Eine Einrichtung der Deutschen Psychologen Akademie (DPA)

Das Haus der Psychologie

Kontakt

Berliner Akademie
für Psychotherapie

Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin

Für PatientInnen
Tel: (030) 20 91 66 110
E-Mail:
BAP-Ambulanz@bdp-verband.de

Geschäftsstelle, Ausbildung
Tel: (030) 20 91 66 151
Fax: (030) 20 91 66 17
E-Mail: BAP@bdp-verband.de

Prof. Dr. phil. habil. Hans-Dieter König: Affekte und Triebe

Am 18. und 19. Januar 2019 findet im Rahmen des Fortbildungsprogramms der Berliner Akademie für Psychotherapie ein Vortrag und ein Workshop von Herrn Dr. Hans Hopf zum o.g. Thema statt.

Vortrag am 18.01.2019 (19:00 - 21:15 Uhr)
„Affekte und Triebe. Zur Integration der Konzepte der neueren Säuglingsforschung und der Freudschen Metapsychologie“
Die Auseinandersetzung mit Affekten stellt den Dreh- und Angelpunkt einer an der Psychoanalyse orientierten Behandlung von psychischen Erkrankungen dar. Der psychotherapeutische Umgang mit Affekten wirft zunächst einmal theoretisch-konzeptionelle Probleme auf, die in diesem Vortrag erörtert werden sollen.
Zunächst wird anhand einer Fallvignette vergegenwärtigt, wie Sigmund Freud aus der klinischen Arbeit die Triebtheorie entwickelt, um die der neurotischen Symptomatik zugrunde liegende Affektdynamik zu begreifen. Sodann wird untersucht, in welchem Verhältnis die Triebtheorie zur Affekttheorie der neueren Säuglingsforschung steht. Die Frage, wie sich die in der naturwissenschaftlichen Begrifflichkeit des 19. Jahrhunderts verfasste Triebtheorie heutzutage begreifen und auf eine zeitgemäße Weise übersetzen lässt, wird schließlich im Rückgriff auf Alfred Lorenzers Konzept einer psychoanalytischen Sozialisationstheorie geklärt.

Workshop am 16.07.2016 (9:30 - 17:30 Uhr)
"Das Verstehen von Affekten in der psychotherapeutischen Arbeit"
Der therapeutische Umgang mit Affekten wirft zudem praktisch-klinische Probleme auf. Die Frage, wie die Psychoanalyse durch ein affektives Verstehen das den neurotischen Symptomen von Patientinnen und Patienten zugrunde liegende Unbewusste erschließt, wird im kasuistischen Seminar auf die folgende Weise beantwortet.
Zunächst wird eine Einführung in das für die Psychoanalyse charakteristische »szenische Verstehen« gegeben, mit dessen Hilfe sich die Affekte von Patientinnen und Patienten im Zusammenspiel von Übertragung und Gegenübertragung rekonstruieren lassen. Sodann werden in der Gruppe exemplarisch ausgewählte schriftliche Protokolle aus einer tiefenpsychologisch fundierten und einer analytischen Behandlung szenisch rekonstruiert und anschließend im Rückgriff auf psychoanalytische Konzepte wie die Triebtheorie und die Narzissmustheorie erörtert. Sollte eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer über ein schriftliches Verlaufsprotokoll einer interessanten Sitzung verfügen, könnte auch das zum Gegenstand der Gruppendiskussion werden.

Prof. Dr. phil. Hans-Dieter König hat Soziologie und Sozialpsychologie an der J. W. Goethe-Universität Frankfurt a. M. gelehrt, ist Mitbegründer der Forschungswerkstatt Tiefenhermeneutik und praktiziert als Psychologischer Psychotherapeut und Psychoanalytiker in Dortmund.

Eine vorherige Anmeldung für die Veranstaltungen ist unbedingt erforderlich!

Gebühr für den Vortrag: 10 Euro; PiA: 5 Euro; PiA der BAP und StudentInnen: kostenlos
Gebühr für den Workshop: 150 Euro

Informationen und Anmeldung:
Esther Fußbach, Tel. 030/209166-151, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!